447430_web_R_K_B_by_Kurt Michel_pixelio.de

Wenn Räume zu feucht sind – Luftentfeuchter gegen Schimmel

In einer durchschnittlich großen Wohnung kommen durch das reine Bewohnen pro Tag rund 10 Liter Wasser in die Luft. Unter anderem durch feuchte Wäsche, Geschirrspüler, Herd, Dusche, Zimmerpflanzen oder die Feuchtigkeit im Atem von menschlichen und tierischen Bewohnern wird die Luftfeuchtigkeit erhöht. Hinzu kommen unter Umständen Baumängel, die dafür sorgen, dass Feuchtigkeit von außen in das Haus eindringen können. Eine besonders hohe Feuchtigkeit haben Neubauten oder frisch renovierte Räume, hier müssen Bausoffe (Putz, Spachtelmasse, Farben, Estrich, Beton etc.) trocknen, was über Monate hinweg für eine starke Erhöhung der Luftfeuchtigkeit führen kann.

Diese negativen Folgen hat eine zu hohe Luftfeuchtigkeit

Die schlimmste Folge einer zu hohen Raum-Luftfeuchtigkeit ist Schimmel. Dieser kann Allergien und Krankheiten an Lunge und Atemwegen auslösen, ist also schwer gesundheitsgefährdend. Wenn Schimmel erst einmal im Mauerwerk ist, ist meist eine aufwendige und teure Renovierung notwendig, besser ist es also, wenn man dem Schimmel vorbeugt.

Stellen, an denen sich bei zu hoher Luftfeuchtigkeit meist zuerst Schimmel bildet, sind Fensterdichtungen. Die Fensterscheiben sind meist die kältesten Stellen im Raum, weswegen sich hier die Feuchtigkeit absetzt. Das Wasser läuft runter und befeuchtet die Dichtungen, hier bildet sich mit der Zeit dann Schimmel, der tief in die Dichtungen eindringt. Oft beschlagene Fenster sind übrigens ein sicheres Zeichen für eine zu hohe Luftfeuchtigkeit.

Durch Baumängel können oder falsches Heizen können aber auch Hauswände die kältesten Punkte im Raum sein (Zumal die Fenster heutzutage oft sehr gut isoliert sind) und so die Feuchtigkeit anziehen. Schimmel in der Mauer ist hartnäckig und wird, verdeckt von Tapeten oft erst spät erkannt.

So können Sie die Luftfeuchtigkeit in Räumen senken.

Lüften – Zunächst sollten sie regelmäßig lüften. Hier ist das sogenannte Stoßlüften die beste Methode, die Fenster werden hier einmal oder mehrmals (je nach Bedarf) so weit wie möglich geöffnet, am besten sorgt man für einen Durchzug zwischen zwei oder mehreren Fenstern, das sorgt für einen schnellen Luftaustausch. 5 Minuten Stoßlüften sind hier ausreichend. Wenn man nur mit gekippten Fenstern lüften kann, sollte man 3 bis 5 mal so lange lüften.

Luftentfeuchter – Luftentfeuchter gibt es in drei varianten, mit Strom (Kondensentfeuchter), mit Tabs bzw. Salz und auf Basis von Silikaten.

Die elektrischen Luftentfeuchter, auch Kondensentfeuchter genannt, funktionieren ähnlich wie ein Kühlschrank, die feuchte Luft wird an eine kalte Oberfläche geleitet, das Wasser kondensiert dort und tropft dann in einen Auffangbehälter. Wer genauer über die Funktionsweise bescheid wissen will: Link. Mit solchen Luftentfeuchtern kann man zwischen  2 und 30 Litern pro Tag aus der Luft saugen, je nachdem wie groß das Gerät ist. Einziger Nachteil: Der Stromverbrauch kann teilweise bei 20 bis 50 Watt liegen, bei den aktuellen Strompreisen also nicht gerade wenig (So viel kostet ein Watt pro Stunde bei Dauerbetrieb). Auf jeden Fall sollte man vor einem Kauf die Menge an entzogenem Wasser pro Watt Stromverbrauch errechnen und vergleichen.

Luftentfeuchter mit Tabs / Salz arbeiten mit einem bestimmten Granulat, dass der Luft die Feuchtigkeit entzieht, ähnlich wie Salz. Das Granulat ist meist in Form eines großen, runden Tabs, von dort tropft das Wasser in eine Auffangschale. Bei manchen dieser Luftentfeuchter riecht das Granulat etwas unangenehm, was den Einsatz in Wohnräumen erschwert. Mit einem solchen stromfreien Luftentfeuchter sparen Sie zwar die Stromkosten, dafür muss aber das Granulat regelmäßig (alle 1-2 Monate) nachgefüllt werden. Bei den aktuellen Stromkosten sind die laufenden Kosten bei den Granulat-Luftentfeuchtern geringer als bei den Modellen mit Strom, dafür wird im Schnitt weniger Wasser pro Tag aus der Luft gezogen.

Luftentfeuchter mit Silikaten arbeiten ohne Strom und es muss nichts nachgefüllt werden – es gibt also keine Folgekosten. Am beliebtesten sind die Produkte der Firma Pingi, hier ist das Silikat in einem schicken Stoffbeutel verpackt, den man einfach in den zu entfeuchtenden Raum stellt. Dieser Silikat-Sack zieht das Wasser aus der Luft und saugt sich damit auf. Ist die Aufnahmegrenze erreicht, muss der Beutel getrocknet werden. Dies geschieht in der Mikrowelle – nach zwei mal 6 Minuten ist der Pingi Luftentfeuchter wieder einsetzbar.

Produktempfehlungen – mit diesen Luftentfeuchtern bekommen Sie jeden Raum trocken

Duracraft DDTEC16E Luftentfeuchter

Duracraft DDTEC16E Luftentfeuchter Produktbilder und Kundenmeinungen

Duracraft DDTEC16E Luftentfeuchter – für mehr Produktbilder sowie Kundenmeinungen klicken Sie auf das Bild

Wer auf einen Luftentfeuchter mit Strom setzt, für den ist der Duracraft DDTEC16E ein sehr interessantes Modell. Das Gerät filtert durch Kondensation pro Tag rund 16 Liter Wasser aus der Luft (bei 24 Stunden Betrieb), dabei werden auch Staub, Haare und andere leichte Teile aus der Luft entfernt und landen in einem separaten, leicht zu reinigenden Staubfilter. Der Stromverbrauch liegt bei rund 175 Watt, was verglichen mit der Menge an entzogenem Wasser recht  sparsam ist. Der Wassertank fasst 2,9 Liter, ist der Tank voll stoppt das Gerät automatisch. Es ist aber auch möglich, einen permanenten Wasserablauf per Schlauch herzustellen. Auch zu erwähnen: Das Design ist sehr gut gelungen, schlicht und in einem eleganten grau fügt es sich optisch sehr gut in Wohnräume ein. Der Preis bei diesem Duracraft Luftentfeuchter liegt bei rund 150 Euro (Stand: Dezember 2013).

Hier bekommen Sie den Duracraft DDTEC16E Luftentfeuchter

 

Pingi Silikat Luftentfeuchter Beutel

Pingi Silikat Luftentfeuchter Produktbilder und Kunenmeinungen

Pingi Silikat Luftentfeuchter – für mehr Produktbilder sowie Kundenmeinungen klicken Sie einfach auf das Bild

Die Luftentfeuchter Silikat-Beutel von Pingi erzeugen keine Folgekosten, sie sind immer wieder verwendbar. Die Beutel gibt es in verschiedenen Größen, die pro Luftentfeuchtungszyklus bis zu 180 ml Wasser aus der Luft ziehen. Danach kann man sie entweder in der Mikrowelle oder im Freien trocknen lassen. Ob das Silikatgel sich komplett mit Wasser vollgesogen hat oder nicht wird übrigens durch den Indikator (ein aufgedruckter Pinguin) angezeigt. Wird der Pinguin lila, ist es Zeit für die Mikrowelle. Die Pingi Silikatgel Luftentfeuchter Beutel gibt es hier im Shop in verschiedenen größen, wir würden Ihnen das 3er Set der größten Variante für rund empfehlen, hier gibt es sogar gratis ein Hygrometer (Luftfeuchtigkeitsmesser) dazu.

Hier bekommen Sie das Pingi 450g Silikat Luftentfeuchter 3er-Set

Bildquellenangabe: Kurt Michel / pixelio.de & Amazon.de

, , , , , , , ,

2 Antworten zu Wenn Räume zu feucht sind – Luftentfeuchter gegen Schimmel

  1. Walter 23. Januar 2014 at 4:05 pm #

    Meinen dauerfeuchten Keller (Fundament defekt) habe ich auch einen elektrischen Luftentfeuchter im Einsatz, der springt automatisch an, wenn die Luftfeuchtigkeit einen bestimmten Wert überschreitet und macht dann solange, bis dieser Wert wieder stimmt. Das Wasser “entsorge” ich direkt über einen Schlauch in den Garten, so muss ich den Tank nie leeren

  2. Louise 24. Februar 2014 at 3:18 pm #

    Das es teuer werden kann, wenn man erst einmal Schimmel im Haus hat, das musste ich leider schon lernen. Ich kann nur jedem empfehlen, sich ein Hygrometer, also einen Luftfeuchtigkeitsmesser, zu kaufen, um so die Luftfeuchtigkeit im Blick zu haben. So kann man gezielt lüften, wenn es zu feucht wird. Die meisten Leute wissen ja nicht einmal wie man richtig lüftet, also “Stoßlüften” ist nicht jedem ein Begriff. Ein wichtiges Thema wie ich finde, weil es wie gesagt sonst schnell teuer werden kann.

Hinterlasse eine Antwort