elektro-hochentaster-test

Bäume bequem beschneiden – mit einem Hochentaster

Bäume zu beschneiden kann eine gefährliche und beschwerliche Angelegenheit sein: Auf eine wackligen Leiter mit einer Kettensäge oder einer Astschere zu hantieren bringt eine nicht gerade geringe Unfallgefahr mit sich. Da man Bäume meist im späten Winter beschneidet kommt auch noch das meist schlechte Wetter hinzu: Feuchtigkeit, Regen, Wind und klamme Hände erschweren die Arbeit noch mehr. Aber auch hier bietet Hightech eine große Erleichterung: Mit einem elektronischen Hochentaster wird das Herausschneiden von einzelnen Ästen zum Kinderspiel. Aber zunächst:

Warum und wann werden Bäume beschnitten:

Es gibt drei Gründe aus denen  man Äste aus einem Baum schneiden sollte / muss:

  • Formschnitt – Hier wird der Baum beschnitten um zu verhindern, dass er sich zu sehr ausbreitet. Ein Beispiel: Ein Baum steht sehr nahe an einer Hauswand. Hier sollten Äste herausgeschnitten werden, die zu dicht an das Haus heranwachsen.
  • Ertragsschnitt – Bei diesem Schnitt werden Äste aus Obstbäumen herausgeschnitten um den Ertrag zu erhöhen.
  • Entlastungsschnitt – Äste, die bei einem Unwetter mit starkem Wind aus dem Baum zu brechen drohen werden entfernt.

Der günstigste Zeitpunkt um einen Baum zu schneiden ist bei den meisten Baumsorten der späte Winter. Hier hat der Baum seine Säfte in den Stamm zurückgezogen und verliert deshalb beim Beschneiden nur wenige Nährstoffe. Der Austrieb im Frühling kann so konzentrierter erfolgen.

Die Vorteile eines elektronischen Hochentasters

Natürlich können Sie auch weiterhin auf eine Leiter klettern, wenn Sie meinen, dass Sie keinen Hochentaster benötigen. Aber es gibt gleich mehrere Vorteile, die die Geräte zu einer sehr sinnvollen Anschaffung machen:

  • Sicher – Mit einem Hochentaster können Sie sicher vom Boden aus arbeiten. So haben Sie einen viel sichereren Stand als auf einer wackligen Leiter.
  • Leicht und handlich – Vor allem im Vergleich mit einer Benzin-Motorsäge ist ein Hochentaster leicht und gut zu handeln. Die Geräte wiegen im Schnitt nur 3-5 Kilogramm.
  • Gute Übersicht – Da Sie beim Arbeiten unter dem Baum stehen, können Sie sich leicht einen Überblick verschaffen. Sie können zum Beispiel einfach schnell ein paar Schritte zurück machen um zu schauen, welche Äste noch weg müssen – und das ohne von einer Leiter klettern zu müssen.
  • Leise – Da bei einem Hochentaster die Elektro-Kettensäge weit von ihren Ohren entfernt ist, ist auch der Lärm viel geringer. Das ermöglicht ein Arbeiten ohne Gehörschutz.

Elektro Hochentaster bieten darüber hinaus den Vorteil, dass Sie generell weniger Krach machen als Benziner und auch keine Abgase produzieren.

Wichtige Eigenschaften bei einem Elektro Hochentaster

Inzwischen gibt es bei den Hochentastern viele verschiedene Modelle von mehreren Herstellern (unter anderem Ryobi, Atika, Einhell und Bosch). Damit Sie einfacher entscheiden können, welches Modell für Ihre Zwecke das richtige ist, hier eine Liste mit Eigenschaften, die für einen Hochentaster wichtig sind. Die Eigenschaften sind in dieser Liste nicht unbedingt sortiert, sie müssen (je nach Ihrem Zweck) selbst entscheiden, was für Sie am wichtigsten ist. Hier die Liste :

  • Schnittlänge / Schwertlänge – Je größer die Schnittlänge, desto dickere Äste können Sie mit dem Hochentaster durchsägen.
  • Maximale Arbeitshöhe – Die Arbeitshöhe berechnet sich aus ihrer Körpergröße und der Länge des Teleskop-Stiels des Hochentasters. Arbeithöhen von 4 Metern und mehr können hier erricht werden.
  • Leistung – Mehr Power heißt immer auch leichteres Arbeiten. Entweder durch Äste gleiten wie durch Butter oder langes und mühevolles Sägen – Sie haben die Wahl.
  • Gewicht – Mit einem leichten Hochentaster ist das Arbeiten natürlich komfortabler. Gewicht und Leistung stehen übrigens bei Elektrogeräten nicht zwingend in einem Verhältnis zueinander.
  • Arbeitskomfort – Neben dem Gewicht des Geräts sind auch andere Sachen entscheidend für ein bequemes Arbeiten: Beschaffenheit und Anordnung der Griffe zum Beispiel sowie die Möglichkeit einen Tragegurt nutzen zu können. Am besten Sie nehmen einen Hochentaster im Baumarkt mal in die Hand und testen Sie, wie er sich halten lässt.
  • Wartung – Praktisch ist eine automatische Kettenschmierung – einfach Öltank nachfüllen, der Rest funktioniert von allein.

Produkttipp: Ryobi Elektro-Hochentaster RPP720

Ryobi RPP720 Elektro Hochentaster im Test

Für mehr technische Details und Produktbilder klicken Sie einfach auf das Bild

Mit 720 Watt Elektromotor ist der Ryobi RPP720 Elektro Hochentaster extra kraftvoll, dank seiner perfekt angeordneten und gummierten (Gripzone) Griffe und nur 3,5 Kilo Gewicht fällt das Arbeiten nicht schwer. Das Sägeschwert ist um 15 Grad angewinkelt, so dass die Kraft leicht voll auf den zu sägenden Ast übertragen werden kann. So können mit Leichtigkeit bis zu 150 Millimeter dicke Äste durchgesägt werden. Die Kette läuft mit rund 15 Metern pro Sekunde um das 20 Zentimeter lange Schwert und wird dabei automatisch geschmiert.

Obwohl der Hochentaster von Ryobi ein echtes Leichtgewicht ist, ist ein Sicherheitstragegurt im Lieferumfang enthalten. Über den Glasfaser-Teleskopstiel lässt sich die Gerätelänge von 200 bis 270 Zentimeter einstellen. Das Ermöglicht eine Arbeitshöhe von mehr als 4 Metern, je nach Körpergröße.

In unserem Hochentaster Test konnte das Gerät sehr gut abschneiden und bietet mit einem Preis von unter 80 Euro ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Hier bekommen Sie den Ryobi Elektro Hochentaster

Bildquellenangabe: Amazon.de

, , , , , , , ,

(Noch) keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort