so-schuetzt-man-sich-vor-legionellen

So schützen Sie sich vor Legionellen

Von Legionellen hört man immer öfter im Fernsehen, in Zeitungen und Zeitschriften. Aber was sind Legionellen, wie gefährlich sind sie und wie kann man sich vor ihnen schützen? Wir haben alle wichtigen Informationen für Sie.

Was sind Legionellen?

Legionellen sind Stäbchenförmige Bakterien. Sie vermehren sich gerne in einer warmen und feuchten Umgebung. Sie kommen weltweit in Gewässern und auch im Boden vor. Durch ihre weite Verbreitung kommen sie an vielen Orten der Welt auch im Grundwasser , wodurch auch das von den Wasserwerken gelieferte Wasser sehr gering belastet sein kann. Zu größeren Konzentrationen kommt es, wenn sich Legionellen in einer warmen, feuchten Umgebung vermehren können. Dies kann vor allem in Wasserleitungen bzw. Wasserboilern vorkommen, die über längere Zeit nicht genutzt werden, – dies vor allem in warmen Ländern oder im Sommer. Aber auch Schwimmbäder,  Krankenhäuser, Klimaanlagen, Whirlpools oder Wasserschläuche, die der Sonne ausgesetzt waren können gute Nährboden für Legionellen darstellen.

Wie gefährlich sind Legionellen?

Legionellen in Wasser sind nur dann gefährlich, wenn dieses Wasser in Form von Aerosolen, also in winzigen Wassertröpfen (Sprühnebel im Temperaturbereich von ca. 30-50 °C) eingeatmet wird. So gelangen die Bakterien in die Lunge und lösen dort eine schwere Entzündung aus, die so genannte Legionärskrankheit. Ihre Symptome sind sind der einer Grippe sehr ähnlich: Husten, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Luftnot. Bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem oder mit Vorerkrankungen besteht sogar Lebensgefahr. Die Inkubationszeit der Legionärskrankheit beträgt 3-10 Tage. Wer mehr über die Legionärskrankheit und die verschiedenen Serogruppen der Legionellen erfahren möchte, für den könnte dieser umfassende Artikel des bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit interessieren.

Übrigens: Durch Legionellen stark belastetes Wasser kann getrunken werden – den durch das reine Trinken gelangen die Legionellen nicht in die Lunge.

Wie kann man sich vor Legionellen schützen?

Wenn sie auswärts duschen, zum Beispiel im Urlaub, dann lassen sie das Wasser vorher immer einige Minuten laufen und verlassen sie dabei das Badezimmer. Nutzen sie Whirlpools nur dann, wenn sie der gebotenen Hygiene vertrauen. Klimaanlagen und und Warmwasser-Bereiter (Boiler, Durchlauferhitzer) sollten regelmäßig gewartet werden.

Legionellen Schnelltest

Legionellen Schnelltest

Nicht wirklich schnell, dafür genau: Legionellen Schnelltest

Einen wirklich SCHNELLEN Test, bei dem eine zu hohe Legionellen-Konzentration innerhalb kürzester Zeit nachgewiesen werden kann, gibt es leider nicht. Bestellt man zum Beispiel einen Legionellen Schnelltest im Internet, bekommt man ein Teströhrchen zugeschickt. Dieses füllt man dann mit einer Wasserprobe, zum Beispiel aus der heimischen Dusche, und schickt es dann an ein Labor. Das Ergebnis bekommt man dann wiederum per Post oder per Email. Es vergehen meist ca. 14 Tage bis man weiß, wie hoch die Legionellen-Belastung ist – für einen schnellen Test, zum Beispiel im Urlaub, ist der Schnelltest also nicht geeignet.

Ein Legionellen Testset inklusive frankiertem Rückumschlag bekommen Sie hier: Legionellen Schnelltest von ifp

Filterduschkopf gegen Legionellen

Legionellen Filterduschkopf

Ein guter Reisebegleiter: Legionellen Filterduschkopf von Sanquell – Klicken Sie auf das Bild für mehr Produktbilder und Infos

Wer sicher gehen will, beim Duschen kein von Legionellen belastetes Aerosol einzuatmen, für den ist ein spezieller Filterduschkopf eine sinnvolle Anschaffung. Dieser sieht wie ein ganz gewöhnlicher Duschkopf aus, beinhaltet aber einen Filter, der Legionellen aus dem Wasser entfernt. Anti-Legionellen-Duschkopf eignet sich perfekt für Reisen, da er mit seinem 1/2 Zoll Anschluss überall einsetzbar ist (zur Not mit Adapter). Der Filter muss ausgetauscht werden, wenn er mit der Zeit durch Schwebeteilchen zu sehr verstopft ist. Wie oft das der Fall ist, hängt von der Wasser-Beschaffenheit ab. Für eine Reise in warme Länder ist der Filterduschkopf ein guter Begleiter, auch bei Camping-Duschen und in Ferienwohnungen, die womöglich länger leer standen sorgt er für Sicherheit vor Legionellen.
Hier bekommen Sie den Legionellen-Filterduschkopf von Sanquell

, , , , , ,

(Noch) keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort