wie-erkennt-man-einen-guten-co-melder

Woran erkennt man einen guten Kohlenmonoxidmelder?

Wenn es um die eigene Sicherheit und um die Sicherheit der eigenen Familie geht, dann sollte man nicht auf den günstigsten Preis schauen. So ist das auch bei Kohlenmonoxidmeldern. Bei diesen Detektoren, die das hochgiftige Gas Kohlenmonixid (CO) erkennen kann, sind Qualität und Zuverlässigkeit das A und O. Damit Sie beim Aussuchen eines CO Melders sicher erkennen können welches Gerät geeignet ist, haben wir hier die wichtigsten Eigenschaften aufgelistet, auf die man unbedingt achten sollte:

  • Vertrauen Sie nur geprüfter Qualität – Ein Kohlenmonoxid Melder sollte immer nach DIN EN 50291  zertifiziert sein. Achten Sie beim Kauf auf Prüfsiegel von TÜV / GS und CE.
  • CO Melder funktionieren nicht ewig – die besonders empfindlichen Sensoren werden mit der Zeit durch Luftfeuchtigkeit und Verschmutzung ungenauer. Daher gibt der Hersteller bei jedem Gerät eine maximale Lebensdauer an – während dieser Zeit ist eine zuverlässige Messung also garantiert. Wenn Sie sich einen Kohlenmonoxidmelder mit möglichst langer Lebensdauer aussuchen, müssen Sie sich natürlich seltener einen neuen kaufen – das spart Geld. Die durchschnittliche Lebensdauer eines CO Melders beträgt etwa 5 Jahre, die besten Geräte schaffen sogar 10 Jahre!
  • Die Anleitung ihres Kohlenmonoxid Melders sollte in deutscher Sprache und gut verständlich sein. Das ist wichtig, damit Sie ihren Warnmelder korrekt installieren, betreiben und warten können.
  • Kohlenmonoxidmelder verbrauchen nicht sehr viel Strom (anders als Gasmelder), sie können daher wunderbar mit Batterien, also unabhängig von Steckdosen, betrieben werden. Schauen Sie aber darauf, welche Art von Batterien verwendet werden müssen, im besten Fall sind das Standart-Batterien wie zum Beispiel 9-Volt-Blöcke. Meiden Sie hier “exotische” Batterie-Typen. Sehr zu empfehlen sind CO-Melder mit fest verbauter Stromversorgung: Hier läuft die Batterie genau so lange wie die garantierte Lebensdauer des Melders.
  • Wenn die Batterien einmal schwächer werden, dann sollte Ihr Melder Ihnen das per Alarmton und optischem Signal mitteilen, damit Sie rechtzeitig die Batterien wechseln können.
  • Überlegen Sie, welche Sonderfunktionen Ihnen wichtig sind: Manche CO Melder bieten zum Beispiel einen Ereignisspeicher, der Ihnen gemessene Höchstwerte abspeichert. So können Sie zum Beispiel nach einem Urlaub nachschauen, ob es in dieser Zeit einen ungewöhnlich hohen Messwert gab. Die meisten Kohlenmonoxid Melder haben heutzutage eine automatische oder manuelle Selbsttestfunktion. So überprüft sich das Gerät regelmäßig selbst, ob es noch richtig funktioniert. Mit einem Druck auf die Test-Taste kann man sich, wann immer man möchte, davon überzeugen das der Melder in Ordnung ist. Das sorgt natürlich für ein Gefühl der Sicherheit.

Ein guter Rat zum Schluss

Kaufen Sie nicht den erstbesten Co-Melder. Lassen Sie sich Zeit, vergleichen Sie, lesen Sie einen Kohlenmonoxidmelder Test und Kundenbewertungen. Nur so können Sie sich sicher fühlen, wenn der Warnmelder erst einmal installiert ist.

, , , , ,

1 Antwort zu Woran erkennt man einen guten Kohlenmonoxidmelder?

  1. Teddy 24. Februar 2014 at 3:16 pm #

    Ich habe mir auch gerade erst einen CO Melder gekauft, obwohl wir schon seit Ewigkeiten eine gasheizung im Haus haben bin ich erst jetzt auf die Idee gekommen. Vielen Leuten ist leider gar nicht bekannt, in welcher Gefahr sie Leben, wenn sie keinen CO Melder haben, daher finde ich es sehr wichtig, dass man die Leute darüber aufklärt. CO ist ein sehr gefährliches Gas, jedes Jahr sterben in Deutschland mehrere Menschen daran. Ein CO Melder kosten weniger als 50 Euro und bietet viel Schutz, also sollte man sich unbedingt einen zulegen!

Hinterlasse eine Antwort